Zuckermonster

Hilfe für Zuckersüchtige.

Cashew-Käse Crème

| Keine Kommentare

Zuckerfrei funktioniert toll, wenn man viel Gemüse isst. Und Gemüse schmeckt super, wenn man leckere Saucen oder Crèmes dazu bereit hält. In Amerika ist es üblich, solche Condiments oder auch Dipps auf den Tisch zu stellen und die Speisen auf dem Teller zu verfeinern. Leider sind es meistens Fertigprodukte aus der Flasche oder Tube, aber wenn sie selbstgemacht (und zuckerfrei!) sind, bin ich ein großer Fan von diesen Saucen, da sie für Abwechslung sorgen.

Meine Liebsten sind Guacamole, Mayonnaise und Hummus, aber auch selbstgemachter Ketchup und dieses Cashew-Rezept sind genial! Die Crème schmeckt besonders gut zu Ofengemüse, ein bisschen wie ein Dipp aus Frischkäse oder Crème Fraîche. Für mich ist dieser Dipp eine gute „Hilfe“, da ich ja meistens Abstand von Milchprodukten nehme. Schnell gemacht, frisch und dann auch noch vegan? – Toll!

Für die Geschmacksrichtung gibt es keine Grenzen. Probiert einfach eure Lieblingsgewürze oder Kräuter aus.

Cashew-Käse-Creme

  • 40g Cashews (am besten 2-4 Stunden vorher eingeweicht, das Wasser wegschütten)
  • 20g geschälte Hanfsamen (oder nur 60g Cashews)
  • 1/2 TL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1/4 TL Meersalz
  • 1 TL getrocknete Kräutermischung, oder besser: frische Kräuter und Gewürze
  • Knoblauch, wenn ihr mögt
  • 1 EL Zitronensaft
  • 5-6 EL Wasser

Die Cashews und Hanfsamen mixen und dann die Flohsamenschalen, das Meersalz, die Kräuter, den Zitronensaft und etwas Wasser dazu geben und weiter mixen. Die restliche Flüssigkeit langsam dazugeben und beobachten, wie stark die Flohsamenschalen quellen. Das dauert ein paar Minuten. Aber das war es auch schon!

Ich benutze dafür einen Aufsatzbehälter für meinen Pürierstab, aber mit einem Mixer, wie dem Personal Blender, müsste es auch gut funktionieren.

Guten Appetit!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.