Zuckermonster

Füttere mich nicht!

Flohsamen-Brot

| 198 Kommentare

Sarah Britton … dein LIFE-CHANGING LOAF OF BREAD ist wunderbar!
Der Name des Brotes untertreibt nicht, denn seit ich dieses Rezept kenne, habe ich meistens ein Brot davon in der Küche stehen und war nicht mehr beim Bäcker. Es ist so unfassbar einfach zu backen und der Geschmack ist himmlisch. Bisher war noch jeder davon überzeugt, dem ich eine Scheibe davon auf den Teller legte.


Der absolute Pluspunkt sind aber die gesunden Zutaten: Der Hafer, die Nüsse und die Samen sind vollwertig und somit sehr nährstoffreich. Das Brot macht also satt und zufrieden. Achtet man auf Hafer ohne Gluten, ist es auch glutenfrei. Das wird ja heutzutage immer wichtiger.

In Brot verstecken sich oft die wildesten Zutaten. Auf den abgepackten Sorten steht wenigstens das wichtigste noch drauf, aber beim Bäcker wird es da schon schwieriger. Meistens muss man erst umständlich nach einer Zutatenliste fragen, um herauszubekommen, ob kein weißes Mehl oder Zucker enthalten ist. Viele Vollkornbrote werden mit Zuckerrübensirup oder ähnlichem gefärbt und sehen dann schön dunkel und vollwertig aus. Sogar bei Biobroten ist das manchmal der Fall, einziger Unterschied ist dann meistens, dass Rohrohrzucker genutzt wird. Meiner Meinung nach kein Vorteil sondern das gleichen Problem nur in braun.

Aber was hat Zucker im Brot zu suchen? Ich vermute, es verkauft sich einfach besser. Es schmeckt süßer und durch den Zucker essen wir mehr davon. Mit Zucker im Blut funktioniert das Sättigungsgefühl nicht mehr angemessen und wir können richtig reinhauen! Das ist eine unnötige Reaktion und alles andere als gesund für uns. Leider ist Zucker in fast jedem Brot enthalten, schaut mal bitte auf die Zutatenliste.

Was bleibt also übrig, wenn man ganz sicher gehen will? Selber backen, genau! Und das hab ich auch getan.
Mit Sauerteig, gekauft oder selbstangesetzt, mit Hefe, lange gehen lassen oder kürzer, mit frisch gemahlenen Mehl oder Vollkornschrot, und vor allem mit einer sehr wichtigen Arbeit: viel und lange kneten! Puh! Meistens war ich einen kompletten Sonntagnachmittag damit beschäftigt um zwei Brote zu backen. Man muss erst mal den Dreh raushaben und es lohnt sich auch, es ist nur einfach sehr zeitaufwendig.

Ganz anders bei diesem Brot! Nur gute Zutaten und eine unfassbar einfache und praktische Zubereitung. Ich bin so begeistert, dass ich euch dieses Rezept ins Deutsche übersetzen möchte, aber bevor ich euch erzähle, wie man dieses Brot backt, möchte ich noch euch Sarahs wundervollen blog my new roots empfehlen: vollwertiges, echtes Essen, gesund und sooo lecker! Und noch dazu: ohne Zucker. 🙂
Gut, genug geschwärmt, ab an die Arbeit:

Lebensveränderndes Flohsamen-Brot

  • 135g Sonnenblumenkerne
  • 90g Leinsamen, gehackt
  • 65g Haselnüsse, Mandeln und/oder Walnüsse
  • 145g geschrotete Haferkörner (oder Haferflocken), wenn nötig: auf glutenfreie achten
  • 2 EL Chia Samen
  • 4 EL Flohsamenschalen (3 EL, wenn sie pulverisiert sind) sehr wichtige Zutat!
  • 1 TL Meersalz
  • 3 EL Kokosöl, Ghee oder anderes Öl
  • 350ml (warmes) Wasser
  • Brotgewürze, wenn es etwas herzhafter sein soll (Kümmel, Anis, Fenchel, Koriandersamen, Schabzigerklee)

Sarah gibt noch einen EL Ahornsirup (Honig schmeckt auch) dazu, aber ich finde, es muss nicht unbedingt sein.

Meine Zubereitung sieht etwas anders aus, als bei ihr. Sie empfiehlt, alles in einer Silikon-Form anzurühren und zu backen, aber das ist mir nicht so geheuer. Ich traue diesen Formen nicht und greife eher zur alten Springform (16 cm) mit Papier ausgelegt.

Alle trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und das Kokosöl im warmen Wasser schmelzen lassen. Danach mit in die Schüssel geben und gut durchrühren. In die mit Backpapier ausgelegte Springform geben und andrücken.

Mindestens 2 Stunden stehen lassen. Das geht auch über Nacht oder 24 Stunden, alles ganz nach deinem Programm-Plan. Egal wie lange – Hauptsache mindestens 2 Stunden, damit die Körner schön quellen können.

(Anmerkung: Die Teigmenge ist für ein Brot, nicht – wie auf den Fotos – für zwei Brote.)

Den Ofen auf 175°C vorheizen und das Brot in der Form ca. 30 min backen. Es sollte die Form halten können, wenn man den Rand öffnet. Das Brot aus der Form nehmen, umdrehen und auf dem Backpapier noch mal 20-30 min weiter backen. Bei 40-50 Minuten passiert auch eher nichts. Ich sag ja, sehr praktisch!

Eure Küche wird übrigens sehr lecker duften.


Danach aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Am besten schmeckt es, wenn man die einzelnen Scheiben noch einmal toastet, denn dann kommen die Haselnüsse so richtig zur Geltung. Guten Appetit!

Ich bin begeistert vom Geschmack und sehr gespannt, ob dieses Brot auch euer Leben verändert!

 

Nachtrag und wichtig:

Bei diesem Rezept könnt ihr ganz viel ändern, andere Samen (Mohn, Besam, Buchweizen, …) und Getreide nehmen, aber eins muss bleiben: die Flohsamenschalen. Ohne ihre quellende und klebende Eigenschaft hält das Brot sonst nicht zusammen.

Wenn ihr ganz auf Gluten verzichten müsst, könntet ihr möglicherweise den Hafer gegen Mandeltrester von selbstgemachter Mandelmilch auszutauschen. Bisher hab ich nur die Hälfte vom Hafer ausgetauscht und das ging gut – komplett hab ich es allerdings noch nicht ausprobiert. Vielleicht geht auch Mandelmehl. Falls ich es ausprobiere, werd ich davon berichten. Kommt mir jemand zuvor, würde ich mich sehr über einen kurzen Kommentar freuen.

Share Button

198 Kommentare

  1. Ich habe das Brot mal für jemand gebacken der gar kein Getreide verträgt und habe die Haferflocken mit Reisflocken ersetzt. Schmeckt wunderbar aber man muss mehr Wasser zugeben, sonst wird es zu krümelig.

  2. Ich habe das Brot zum ersten Mal gebacken und bin begeistert! Mir schmeckt es gut, beim nächsten Mal werde ich es allerdings etwas stärker würzen, dann schmeckt es auch meinem Mann. (vielleicht auch etwas mehr Wasser)

    Das Brot macht satt, hilft also auch beim Abnehnen *freu

    Liebe Grüße

    Alexandra

    • Das freut mich!

      Ich mag es auch sehr gerne, wenn man die Brotgewürze stark rausschmecken kann.
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

  3. Und jetzt freut ich ein etwas älteres Frauenzimmer in Berlin gerade seeeeehr und will einfach nur herzlichen Dank schrei(b)en!
    Ich liebe Brot, aber das kaufbare – bäh…
    Hab ich inzwischen immer öfter weggelassen!
    Hab alles Zuhause, außer Chia Samen – das müsste ich doch auch noch hinkriegn!
    Ich freu mich, hier gelandet zu sein!

    • 😀 wie schön!

      Ich denke, es wird auch ohne Chia-Samen klappen. Sesam oder Mohn schmeckt auch. Hauptsache die Flohsamenschalen kleben.

      Viel Spaß beim backen!

    • Chia sammeln kann man beim Aldi kaufen! Also auch quinoa

  4. Ich habe es heute gebacken 🙂 1. Mal… hab aber keine Haselnüsse genommen, dafür Mandelmehl und weniger Haferflocken, dafür bisschen geschälten Hanfsamen, bisschen Moringa und Bio Brotgewürz ( wenig ) ich bin total begeistert, nun muss ich es nur noch vertragen ! Danke nochmal !

    • Super!
      Toll dass man so einfach variieren kann, oder?
      Ich drück die Daumen, dass du es verträgst!

  5. Hallo, ich bekam kürzlich die Diagnose Darmdivertikel…nun darf ich keine körner und nüsse essen, nur gemahlen…
    Ich würde Dein Brot sehr gern ausprobieren…

    • Ich denke seit längerem schon darüber nach, das mal auszuprobieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass das klappen könnte. Möglicherweise braucht man etwas mehr von den Flohsamenschalen und die Chiasamen sind vielleicht etwas schwierig zu malen. Falls du es vor mir ausprobierst, würd ich mich über eine Nachricht freuen.

    • Lies mal weizenwampe, mir hat es geholfen LG

  6. Hallo,
    ich hab dein Brot gestern gebacken und liebe es!
    Ich habe es im Tortenring gemacht, weil nicht nicht so kleine Springformen hab und das hat auch sehr gut geklappt.
    Als nächstes will ich als Test halbes Rezept nehmen. Statt Salz werde ich Agavendicksaft und etwas Kakaopulver nehmen und die als Brownies machen. 🙂

    Und dann noch als ganzes Backblech mit deinen Zutaten und dann ganz knusprig als Cracker.

    Ich müsste mich gestern Abend wirklich zügeln um nicht alles aufzuessen!!!! 🙂

    • Das klingt gut! Ich würde aber trotzdem ein bisschen Salz drin lassen, auch wenn du das Brot süß backen willst. Das rundet den Geschmack etwas ab. 🙂

      Die Cracker funktionieren sehr gut mit dem Rezept, also viel Spaß dabei!

  7. Ich backe das Brot gerne in einer Form für donats – das gibt dann knusprige Ringe
    20 Minuten in der Form dann nochmal ca. 20 Minuten ohne Form.
    Die kann man dann gut einfrieren und Einzel nach Bedarf wieder auftauen – kurz in Backrohr und die sind wie frisch.

  8. Pingback: Flohsamen-Brot – und warum es jeder essen sollte! › Gesundheitliche Aufklärung

  9. Habe meines soeben verköstigt, der absolute Hammer. Ich habe drei recht gut gehäufte EL gemahlene ganze Flohsamen genommen, daher musste ich noch etwas mehr Wasser zugeben…tut dem Geschmack aber keinen Abbruch, und die Konsistenz ist super.

  10. Pingback: Anonymous

  11. Hej liebes Zuckermonster,
    ich bin über deinen Kommentar zu diesem Brot auf der Seite von Sarah Britton gestolpert. Daher bin ich nun hier gelandet :-). Danke für deine Tipps und Erfahrungen mit diesem Rezept, diese haben mir den letzten „Anstupser“ gegeben, das Brot zu backen.

    Was soll ich sagen? Das Brot ist lecker, saftig und obendrein unfassbar einfach in der Zubereitung. Das hätte ich nicht gedacht :-). Da ich mich glutenfrei ernähre, habe ich das Rezept ein wenig verändert. Ich habe statt der vorgesehen 145 g Haferflocken nur 45 g glutenfreie Haferflocken verwendet. Die restlichen 100 g habe ich durch Buchweizenflocken ersetzt. Da Buchweizen eine phänomenale Bindekapazität hat und Wasser im Nullkommanix aufsaugt, habe ich die Wassermenge ein bisschen erhöht (auf 375 ml). Hat super geklappt und das Brot gefiel mir von der Konsistenz her perfekt.

    Nächstes Mal werde ich dem Brot noch etwas mehr Salz gönnen und auch die Menge an Brotgewürz erhöhen (ich hatte von beidem 1 TL verwendet). Sicher ist, dass es ein nächstes Mal geben wird ;-).

    Liebe Grüße
    Kirschbiene

    • Toll! Danke für die Tipps!
      Buchweizenflocken klingt sehr lecker, denn ich bin ein großer Buchweizenfan. 🙂

      • Hej Zuckermonster,
        am Wochenende habe ich das Brot noch einmal gebacken und dieses Mal nur Buchweizenflocken verwendet, keine Haferflocken mehr. Hat wunderbar funktioniert und war lecker. Was genial ist: Man kann mit den übrigen Zutaten so herrlich experimentieren :-). Ich hatte z. B. nicht mehr genügend Haselnüsse, also habe ich ein paar Kürbiskerne hinzugefügt. Und statt der vollen Menge Leinsamen habe ich die Hälfte durch Sesamsamen ersetzt. Dieses Brot macht wirklich Spaß, schmeckt jedes Mal ein bisschen anders, aber immer richtig gut.
        Liebe Grüße
        Kirschbiene

        • Ja, das finde ich auch super! Man kann eigentlich alles hinein geben, was man noch da hat – sogar Trockenfrüchte. Danke für deine Rückmeldung!

  12. Moin aus dem Norden,

    ich backe solche Brote wahlweise mit Qinoa-, Amaranth-, Buchweizen-, Teff-, Kastanien-, Vollkornreis-Mehl. Mit meiner elektrischen Kaffeemühle kann ich mir mein Mehl auch zur Not schnell selber machen. Kastanienmehl natürlich eher nicht ;o)

    Jetzt zur kommenden Weihnachtszeit kann man ein Teil vom „Mehl“ durch mehr Kastanienmehl ersetzten, durch bekommt das Brot einen etwas „weihnachtlichen“ Geschmack. Je mehr Kastanie, mehr Weihnachten ;o)

    • Vielen Dank für den tollen Tipp! Da ich ein großer Kastanienmehl-Fan bin, werd das auf jeden Fall ausprobieren.

  13. Hi zuckermonster,
    das Rezept hört sich spannend an ich habe mir gerade Flohsamen gekauft die sind aber am Stück kann ich die auch nehmen oder soll ich sie mahlen?
    LG Denise

    • Hallo,
      ich hab es noch nicht mit gemahlenen Flohsamen ausprobiert, aber mit ganzen funktioniert es (glaube ich) nicht.
      Hat es geklappt?

  14. Hallo,
    habe heute ganz spontan das Flohsamenbrot gebacken…..es schmeckt unglaublich lecker.
    Habe Buchweizen( wollte keinen Hafer nehmen) im Thermomix fein gemahlen, statt Leinsamen habe ich Sesam, dazu 2 Teelöffel Brotgewürz ebenso 2 Teelöffel Kräutersalz genommen. War insgesam sehr kreativ…ein paar Walnüsse, paar Haselnüsse, Sonnenblumenkerne …so dass ich auf die entsprechende Menge kam.

    Bei dem Brot kann man nix falsch machen.😀
    Einer der Laibe ist schon verputzt…..

    Wird es jetzt bei mir öfters geben.
    Vielen lieben Dank für dieses tolle Brotrezept

  15. super Rezept,habe kein brotgewürz verwendet aber 1esslöffel Meersalz beigegeben. Walnüsse,sonnenblumenkerne,5 kornflocken und Hafer.alles bio und frisch gemahlen. jetzt ist das Brot am auskühlen.ich habe käse und trocken früchte bereitgestellt für das Abendessen. vielen dank an alle!

  16. Danke für das tolle Rezept ! Habe eine Histaminunverträglichkeit und kann mit diesem Brot alles so mischen, dass es für mich passt! Mache es heute zum zweiten Mal und ich liebe es.

  17. Ich brauche kein Brot mehr vom Bäcker 🙂
    Habe das Rezept von einer Freundin und seit dem backe und backe und backe ich es.
    In Scheiben schneiden und einfrieren. So kann ich auf Vorrat produzieren und immer das rausholen, was ich gerade brauche!
    Ich probiere immer mal wieder andere Körner, Nüsse, Flocken aus, man kann herrlich experimentieren.
    Es schmeckt immer wieder lecker, macht satt und dazu noch glutenfrei, wenn man will.
    Den „Erfinder“ dieses Rezeptes könnt‘ ich knutschen!

    Und ganz toll finde ich, dass hier noch so einige andere alternativen Rezepte zu finden sind. Super gut für mich, ich bin nämlich leidenschaftliche Süßesserin. Ich verkneife mir schon lange ganz viel Süß, esse auch fast nur noch dunkle Schokolade (wenn’s denn mal sein muss…). Ich backe und koche auch schon ganz viel mit Rohrohrzucker, Agavensirup und ähnliches, aber die Rezepte hier, werde ich definitiv ausprobieren!
    Danke, für diesen Blog!!!

    • Danke und Herzlich Willkommen! 🙂
      Wenn ich dir einen Tipp geben darf: ich bin der Meinung, dass Rohrohrzucker und Agavendicksaft nicht besser sind, als der normale Haushaltszucker. Rohrohrzucker ist nur nicht so stark gereinigt wie Raffinade und Agavendicksaft ist ein sehr großer Fructoselieferant. Dieser isolierte Fruchtzucker steht aber seit einer Weile unter großem Verdacht, das eigentliche Problem am Zucker zu sein. Versuch es mal mit Reissirup. Bei dem handelt es sich um pure Glukose, die – natürlich nur in kleinen Mengen – gesünder verstoffwechselt werden kann.

  18. Hallo liebes Zuckermonster ;)***

    Endlich eine Abwechslung zu den mehr oder weniger schmeckenden glutenfreien Broten 🙂

    Ich habe das Brot schon mehrfach gebacken…

    Hier noch ein paar Tipps / Ideen:

    – Sonnenblumenkerne in einem Sprossenglas keimen lassen, ist gesünder und das Brot wird nicht so „fetthaltig“
    – ganze Nüsse auch ca. 12-24 Stunden einweichen und anschließend nur grob hacken (geht am besten mit Mandeln)
    … wenn die Sonnenblumenkerne gekeimt haben und die Nüsse eingeweicht waren, reicht es den „Teig“ 1/2 Stunde Quellen zu lassen 😉

    – 2 Löffel Kokosöl reichen auch
    – 3 EL Flohsamenschalen reichen auch

    – Hiresflocken statt Haferflocken ebenfalls lecker

    – ich habe zu meinem „Teig“ 2 EL Apfelessig gegeben und 1 TL Natron – dann geht er sogar leicht auf und schmeckt leicht nach Sauerteig

    – zusätzlich 2 EL geschälte Hanfsamen … Mhhhh

    – statt in einer Form backe ich mir Brotscheiben, dazu kann man die Masse entweder ins Blech streichen und vorschneiden oder durch Reis/Brotförmchen drücken.
    (Lässt sich so auch prima einfrieren).

    1000 Dank für das Rezept, ich liebe es!
    Viele Grüße

    • Ach, wie toll! Danke für die vielen Tipps!
      Ich nehme auch oft gekeimte Samen und aktivierte Nüsse.

      Das mit dem Apfelessig und Natron versuche ich auch mal! Klingt total gut!

  19. Hallo Zuckermonster,
    ich habe das Brot nach deinem Rezept gebacken und nur noch etwas Brotgewürz und 1 EL Rübenkraut zugefügt. Es schmeckt sehr lecker, ist aber überhaupt nicht aufgegangen in meiner ca. 20 cm großen Springform (etwa Höhe eines Müsliriegels), obwohl ich es über 5 Stunden quellen ließ.
    Kannst du mir einen Tipp geben wie es besser aufgeht (leider habe ich keine 16 cm Form), eventuell in einer Kastenform?
    LG

    • Ach, da muss ich dich leider enttäuschen: das Brot geht nicht auf, es wird allerhöchstens sogar noch etwas kleiner. Weiter oben in einem Kommentar steht aber, dass man 2 EL Apfelessig und 1 TL Natron als Triebmittel dazu geben kann.

    • Ich hab auch schon einfach einen Brotlaib geformt und es einfach so auf dem Backblech gebacken. Es sollte aber trotzdem zwischendurch umgedreht werden.

  20. Danke für deine Info. Ich hatte auch den Eindruck, dass es eher noch etwas niedriger wird. Ich probiere mal mit einer Kastenform aus, ob ich Brotscheiben bekomme ;)! Wenn nicht gebe ich auch mal Natron dazu.
    LG

  21. Hallo. Ich habe schon lange nach einem Rezept gesucht das einfach in der Zubereitung ist und schmeckt. Mein Teig steht erst seit 5 Minuten. Bin schon echt gespannt. Habe statt der Haselnüsse erdmandelflocken verwendet. Hoffe es klappt.

  22. Das Brot ist echt super lecker. Mein Neffe meint das ich Hühner Futter gebacken habe. Komisch nur das plötzlich das halbe Brot weg ist. Kann ich nur weiterempfehlen.

  23. Hallo,
    ich habe das Brot nun schon oft gebacken und es schmeckt fantastisch!!! Danke für dieses Rezept! Kein Vergleich zu den glutenfreien Broten aus dem Geschäft.
    Ich habe nun einige Male wie in einem Kommentar erwähnt Essig und Natron dazugegeben, dann färben sich allerdings immer die Sonnenblumenkerne im fertigen Brot nach einem Tag DUNKELGRÜN….hat jemand eine Idee warum das so ist? Aufgehen tut das Brot prima mit Essig und Natron.

    • Das ist interessant. Ich hab‘ leider keine Ahnung!

      • Ich habs inzwischen selber rausgefunden, es liegt am Natron – wenn man diesen wegläßt wird es nicht mehr grün – allerdings geht es auch weniger auf 🙂 dachte vorher, der essig war schuld – aber nein, Natron macht die grüne Farbe. Tut dem Geschmack aber keinen Abbruch – sieht nur gewöhnungsbedürftig aus.

    • Hi,leider färben sich die Kerne durch das Natron grün, ist jedoch ungefährlich. Warum? Keine Ahnung, aber versuche doch mal Weinsteinbackpulver, viell. färbt dies nicht 🙂

  24. Ich habe das Beot nachgebacken und bin auch begeister, allerdings roch es nach 1-2 Tagen etwas komisch.
    Wie sollte man das Brot am besten aufbewahren, und wie lang ist es ungefähr haltbar?
    Vielen Dank schonmal und LG

    • Bei mir hält es sich bis zu zwei Wochen, aber bis dahin hab ich es meistens schon aufgegessen. 🙂
      Nicht in Frischhaltefolie packen, dann schimmelt es schnell. Ich bewahre es in einer verschließbaren Dose auf, in der das Brot noch etwas Luft hat.

  25. Hallo liebes Zuckermonster,
    ich habe das Brot nachgebacken und bin total begeistert!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!

    Kann ich deine Seite auf unserer Hompage verlinken?

    Liebe Grüße

  26. Hallo liebes Zuckermonster,
    ich habe das Brot nachgebacken und finde es sehr lecker und schmackhaft. 🙂
    Mich würden allerdings mal die Nährwerte auf 100g (EW,KH,F, kcal) interessieren.
    Hast Du oder jemand anders dies mal berechnet?
    Viele Grüße

    • Leider kann ich dir dazu gar keine Auskunft geben, da mich diese Daten meist nicht interessieren. 🙂
      Aber man könnte ja mal alles zusammenrechnen! Vielleicht gibt’s da ja schon einen App dafür?

  27. Hallo Zuckermonster,

    sind die 175 ° Ofentemperatur als Ober-/Unterhitze oder als Umluft gedacht?

  28. Hallo Zuckermonster,

    kann man auch ganze Flohsamen nehmen? Habe noch welche zuhause aber leider keine Verwendung dafür, daher wollte ich sie für die Zubereitung deines Brotes nehmen??!

    Viele Grüße

    Samira

    • Hm, ich weiß es nicht! Ich glaub, ich würde zumindest versuchen, die Samen vorher zu malen, damit sie besser kleben können. Sag Bescheid, ob es geklappt hat. 🙂

    • Hallo, die guten Nährstoffe der Flohsamen bekommst du nur, wenn sie geschrotet sind. Ansonsten flutschen sie einfach unverdaut durch, was wirklich schade wäre.

  29. Habe das Brot gestern gebacken — super lecker!!! Ich habe keine ganzen Flohsamen genommen, war mir zu unsicher. Wäre schade gewesen wenn es nicht geklappt hätte und ich de ganzen anderen Zutaten umsonst verbraucht hätte.

  30. Hallo Zuckermonster!
    Ich möchte gerne unseren Speiseplan etwas gesünder gestalten und probiere zur Zeit einiges aus.
    Für heute hatte ich mir einige Rezepte vorgenommen und erst mal eingekauft! Was soll ich sagen… für die Zutaten habe ich ein halbes Vermögen ausgeben müssen!
    Wo bezieht ihr eure Zutaten? Gibt es Internetseiten die gut geeignet sind oder ist die Drogerie am günstigsten?
    Ich wäre dankbar für Tipps, denn für unseren Vier-Personen-Haushalt muss ich schon rechnen…

    • Hallo Nadja,
      nein, im großen und ganzen sind die Zutaten teurer und das fällt besonders in der Umstellungszeit auf.

      Ich hab lange Buch darüber geführt, was ich für Lebensmittel ausgebe und ich bin der Meinung, dass es insgesamt deutlich teurer ist, wenn man halbherzig gesünder lebt, also wenn man zum Teil noch Fertigprodukte kauft und sie mit besonderen Bioprodukten kombiniert. Stellt man komplett auf bio und vollwertig um, relativiert sich das bald wieder. Ich kaufe z.B. teure Nüsse, aber dafür bleiben TK-Pizza, Obstjoghurts und Pralinen im Ladenregal. Die Mengen werden auch anders, wenn man vollwertig isst.

      Sicher, es wird nie so günstig, wie beim Discounter, aber wenn man hauptsächlich nur noch „Rohstoffe“, also unverarbeitete Lebensmittel, kauft und selber kocht, halten sich die Kosten im Rahmen. Und ausserdem hab ich ein Mantra: Gespart wird woanders! 😉

  31. Ach ja, das Brot ist wirklich toll geworden! Es schmeckt sogar meinen Jungs! 😊

  32. Arghhh …
    Ich finde im keine Flohsamenschalen bei uns und sie sind ja esentiell für das Brot..
    Denkst du es klappt auch mit gemahlenen Flohsamen?

    • Ich hab das nie ausprobiert, kann mir aber vorstellen, dass es klappt. Vermutlich musst du deutlich mehr nehmen, denn ich glaube, dass nur die Schalen binden. Ich wünsch dir viel Erfolg und sag‘ Bescheid, ob es geklappt hat! 🙂

    • Ich habe es mit gemahlenen Flohsamenschalen gebacken, habe drei EL genommen und es hat super funktioniert.

  33. Hat es schon mal jemand im Brotbackautomaten probiert?

  34. Habe das Brot heute gebacken. Habe irgendwie mehr Wasser benötigt als angegeben und auch die Backzeit musste ich sehr verlängern. Aber das macht nichts, ich hatte Zeit 😉 Und es hat sich gelohnt. Sowas vermisst man doch bei seinem Bäcker um die Ecke und dazu noch Glutenfrei, herrlich.
    Einfach göttlich dieses Brot.
    Vielen Dank für das tolle Rezept.

  35. Hey! Danke für das Rezept, es ist einfach der Hammer. Ich habe es jetzt schon zwei, drei mal gebacken und jedes mal frage ich mich, warum ich das nicht öfter tue 😂 wenn man das erst mal gegessen hat, möchte man kein gekauftes mehr. Von daher, super lieben Dank!

  36. Hat schon jemand das Rezept im brotbackautomaten ausprobiert?
    LG

  37. Hallo Zuckermonster!
    Tolle Idee, ich bin schon sehr gespannt aufs Backen!
    Zucker im Brot sorgt übrigens u.a. auch dafür, dass es besser aufgeht, wenn Hefe verwendet wird, oder er gibt dem Laib seine dunkle, knusprige Kruste.
    Liebe Grüße! 🙂

  38. Sind die Mengenangaben für zwei Brote in der kleinen Springform (wie auf deinen Fotos)? Ich möchte nur ein Brot backen, muss ich die Angaben dann halbieren?

    • Die Menge ist nur für ein Brot, auf den Fotos hab ich dir doppelte Menge gemacht. Ich had das jetzt dazu geschrieben.

  39. Grüß dich liebes zuckermonster.
    Habe dieses tolle Brot gleich 2 x gebacken. Eines davon haben wir mit Genuss schnabuliert und das andere habe ich in einer türkisen, 18 cm kleinen Springform zum Geburtstag verschenkt. Schön verpackt war es ein echter Hingucker.
    Das Brot ist der OBERHAMMER.
    Ultra unkompliziert und schnell zusammengerührt, einige Stunden stehen lassen und wie angegeben backen.
    Habe mir gleich noch ein paar solche süßen Formen angeschafft und werde noch mehr liebe Freunde damit beglücken.
    DANKESCHÖN für das Rezept und die sehr ansprechenden Bilder.
    Habe deinen Blog gleich gespeichert und werde OFT zu Besuch kommen.
    Herzliche Grüße aus MITTELFRANKEN

    • Danke, liebe Inge!
      Was für eine tolle Idee, das Brot in der Form zu verschenken! Ich packe es dafür immer in Backpapier und verschnüre es mit Paketschnur (sehr rustikal), aber den Tipp mit der Form werde ich mir merken.

  40. Ober/unterhitze oderUmluft ?

  41. habe heute auch das Rezept getestet 🙂 innen war es noch etwas Knitschig, wahrscheinlich war es etwas zuviel Wasser, oder hätte noch etwas im Ofen bleiben können…
    Habe zum testen erstmal nur 1/3 der angegebenen Menge genommen, und hatte nur ganze Flohsamen. Aber das hat super geklappt!!!
    Meine Mädels (2 und 5) scheinen auch gefallen daran zu haben.
    Werd es die Tage gleich mal als Kräcker versuchen mit nem Avocadodip oder so!

    Vielen Dank!

  42. Hallo, kann ich auch Flohsamen anstatt Flohsamenschalen nehmen?

  43. Hallo zuckermonster, kann ich auch nur flohsamen nehmen anstatt flohsamenschalen? Oder quellt das Brot dann nicht so gut?
    Lg Sabine

  44. Huch entschuldige, man sollte vorher alle Kommentare lesen 😊
    LG Sabine

  45. Habe mit Intresse dass brotrezept gelesen, hätte auch Lust es nach zubacken, was mir nicht klar wurde ist, was ist mit Sauerteig oder Hefe wird gebraucht oder fällt weg??
    Freue mich von Euch zu hören🍀🌺🎉
    Liebe von Marie🙋🏻

  46. Hallo „zuckermonster“ 🙂
    vielen vielen Dank für das tolle Rezept!
    Habe das Brot gestern gebacken und bin so begeistert…
    V.a. die Variationsmöglichkeiten sind so unbegrenzt variabel und das gefällt mir – neben dem Geschmack – mit am Besten.
    viele Grüße

  47. Ich habe gleich zwei Brote gebacken. Sind sehr lecker geworden.
    Wie bewahre ich sie am besten auf, vielleicht im Kühlschrank?
    Danke für eine Antwort

    • Am besten nicht luftdicht verpackt, dann gehts auch ohne Kühlschrank. Aber sobald das Brot etwas schwitzt, kann es schimmeln.

  48. Guten Morgen!
    Dieses Brot ist perfekt!!!!!!!!!!
    Einfach an das Rezept halten (was sonst so gar nicht meine Art ist 😉
    Ich habe den Leinsamen Gold im ganzen genommen – der ist nicht bitter und die Haferflocken gemahlen.
    Etwas Honig ins Ölwasser.
    Über Nacht in der Form in eine Tüte gepackt.
    Am nächsten Tag gebacken.
    Genial – und ich habe schon viel Brot gebacken.
    Also. Vielen Dank an das ZuckerMonster und ran ans Werk .

  49. Hi. Geiles Brot. Hast du angaben für makro Nährstoffe? Carbs fett proteine?
    Danke für das rezept

  50. Das Brot klingt ja superlecker! Kann es kaum erwarten mit Backen anzufangen 🙂 Glaubst du ein Teil der Haferflocken könnte durch Kichererbsenmehl ersetzt werden? Hat ja einen ziemlich eigenen Geschmack..aber wäre zusätzlich noch eine tolle Proteinquelle! Ich werds jedenfalls bald ausprobieren, danke für das tolle Rezept!

  51. Hallo,
    Ich habe dieses tolle Brot ausprobiert und bin begeister. Habe die glutenfreie Variante genommen, es schmeckt einfach super. Beim 2.Mal habe ich dann auch gleich 2 Brote gebacken und eingefroren. Ich habe schon lange eine glutenfreie Brotalternative gesucht. Hier habe ich Sie gefunden, schnell , einfach zubereitet und sehr lecker.
    Danke für das Rezept!!!

  52. Hi, eine Frage: muss ich das Brot auch in der Back-Silikonschale wenden oder einfach länger backen lassen? Habe keine Springform und nur diese Silikonbackform 😉. Danke schön!

  53. Hallo, ich bin sehr happy über dieses Rezept! Werd ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber ich hab eineNussallergie 🙁 kann ich die weg lassen?
    Lg Claudia

  54. Guten Morgen, ich genieße gerade meine erste Scheibe zum Frühstück und kann nur sagen: richtig, richtig lecker!!! Wie lange hält das Brot? Wie bewahre ich es am besten auf damit es so schön saftig bleibt?

    • Am besten nicht luftdicht einpacken, damit es nicht schwitzt. Der Brotkasten, Brotpapier oder eine große Dose, mit ausreichend Luft, funktionieren gut.

  55. Hallo, kann ich das Brot auch in der Kastenform backen?

    • Ja, aber leg besser vorher Papier hinein. Es löst sich schlecht vom Rand, da es aussen so hart ist. Ich hab mir schon beschichtete Formen dadurch ruiniert. Silikonformen funktionieren gut.

  56. Hallo, wie ist das denn bei unter-oberhitze? Hab keinen umluftbackofen. ….. ach und ich wollte eben anfangen und hab festgestellt, dass ich tatsächlich keine sonnrnblummenkerne im Haus habe….was könnte ich denn alternativ nehmen?? Lg

    • Ich vermute, dass das Brot bei jeder Art von Hitze gelingt. Man kann es sogar dörren, dann aber scheibenweise.

      Eigentlich kann man jedes Art von Kernen und Nüssen nehmen, oder einfach etwas mehr von den anderen Zutaten nehmen.

  57. Ein tolles Brot, macht direkt süchtig.

  58. Yummiiii…ich bin sooo begeistert!!! Danke für das Rezept! Ich wusste gar nicht, wie lecker das sein kann. Konnte mich vorhin kaum entscheiden, was ich drauflege…alles lecker… *kicher

  59. Hallo,
    Hab das Brot heute gemacht. Und es schmeckt super lecker☺️
    Kann ich nur empfehlen…
    Mein Mann ist auch begeistert!

  60. Hallo zusammen,
    Würde das Brot auch gerne mal ausprobieren… Wo bekomme ich denn die Flohsamen?
    Apotheke?
    Gruß aus Langenfeld

  61. Kann man das Brot auch einfrieren ? Tolles Rezept !

  62. Hallo Zuckermoster
    Ich habe das Brot schon oft in einer Silikon Backform gebacken es ist einfach genial
    Grüße Katja

  63. Ich liebe dieses Brot und meine Gäste bekommen es heute das erste Mal. Ein wundervolles Weihnachtsfest aus der Schweiz wünsche ich.

  64. Hallo Zuckermonster, ich bin so begeistert, das ich auchmal einen Kommentar abgeben muss. Hatte mir alle Zutaten auf einen super kleinen Zettel geschrieben und musste nur Flohsamen kaufen, alles andere hatte ich zu Hause. Hab alles angesetzt und dann natürlich nicht mehr nachgelesen:( Ich habe immer wieder umgerührt und hab Wasser zugefügt weil ich dachte es muss ja quellen. Nach 3h hab ich dann Natron in Essig gemacht-oh Gott so viel Schaum- und das dann auch nochmal verrührt. Dann gebacken und nach 30 min gewendet. Aber 2h danach war es immer noch nass innen…. Ich glaube es hat dann insgesamt 3h gebacken und es ist trotzdem super geworden. Wollte damit nur sagen, wer lesen kann ist klar im Vorteil, aber selbst wenn man das nicht getan hat, wird es auch nach langem Backen noch richtig lecker. Nächstes Mal bin ich schlauer, werde das Rezept ordentlich lesen und kein Wasser zusätzlich hinzufügen. Außerdem Natron mit den trockenen Zutaten verühren und den Essig zum Schluß mit den nassen Zutaten unterrühren. Fühl dich geknuddelt und tausend Dank für das Rezept.

  65. Vielen Dank für das super leckere und variable Rezept. Suche schon lange Brot ohne Hefe und Mehl und habe viele Rezepte ausprobiert. Danke. Danke. Danke.

  66. Hi, das Rezept ist super. Da ich mich glutenfrei ernähren möchte, habe ich Hirseflocken anstatt Hafer verwendet und das finde ich super und schmecken tut es noch dazu! Danke für das Rezept!!!

  67. Haben das Brot gestern gebacken und heute zum Frühstück gegessen. Wir sind total begeistert 😍Ein super Rezept und ganz einfach zu machen!!!
    Wir haben auch die Nährwerte für ein ganzes Brot (ca.800g)berechnet:
    2845 kcal
    115g KH
    200g Fett
    18g Eiweiß

  68. Vielen Dank für das tolle Brotrezept! Ich habe es gestern gebacken und gerade eben zum Frühstück zwei Scheiben davon genossen, sehr lecker und gehaltvoll!
    Ich habe es ohne Quellzeit in einem Brottopf aus Stein (dem Zeubermeister) mit Deckel in den kalten Backofen gestellt. Als die 175 grad erreicht waren, habe ich den Timer auf 30 Minuten gestellt. Dann den Deckel entfernt und weitere 30 Minuten gebacken. Dann aus dem Topf auf das Backblech gestürzt und nochmal 30 Minuten gebacken. Es ist perfekt geworden!
    Hier kam ja die Frage zu den Nährwerten auf. Ich habe das Rezept mal bei Fddb eingegeben, demnach hat es einen Wert von ca. 480kcal pro 100gr. Hier der Link http://fddb.info/db/i18n/myday20/?lang=de&q=1483173240&p=1483172940

    Lieben Gruß und alles gute für das neue Jahr!
    Marga

  69. Nehmt doch mal Leinsamen statt Chiasamen ! Ist genau so gesund und umweltfreundlicher , weil bei uns hergestellt ! Chia kommt aus dem Ausland, im Ursprungsland können sie das Nahrungsmittel kaum mehr verwenden und hat sich immens verteuert , da es zu uns transportiert wird ! Auch in China wird es angebaut , weil es bei uns so ein Hyp geworden ist ! Und von da oft viele Spritzmittel verwendet wird ! Bei vielen Berichten im Fernsehen und Presse schon gelesen ! Wurde auch bei der Nachmittagssendung Kaffe oder Tee im SWR 3 bei einer Nahrungsmittellehre schon als Thema besprochen !

  70. Das Brot ist super, wieviel Kalorien hat es denn ungefähr? Hat das schonmal jemand berechnet?

  71. Moin, ich habe nun auch einmal das Rezept ausprobiert und bin nicht so ganz glücklich. Vielleicht hat jemand einen Tipp. Da ich nur eine 20cm Springform habe (und keine 16er) habe ich die Rezeptmenge um die Hälfte erhöht. Die Backzeit habe ich auch auf insgesamt ca. 1 Stunde 30 erhöht. Trotzdem ist das Brot in der Mitte sehr „gatschig“, soll heißen weich. Beim Essen ist das dann eher schleimig im Mund. Die Form hält es aber gut.
    Die Randscheiben ware ok. Ich habe aber auch aus versehen etwas mehr Wasser genommen. Ca. 25ml. Könnte es daran liegen? Oder war das Brot einfach zu groß.
    Vielen Dank für einen Hinweis!
    Geschmachlich ist es super! Danke für da Rezept!

    • Vielleicht ist es noch zu feucht. Du könntest in den Fall einzelnen Scheiben toasten, oder noch mal backen.

  72. stimmt, das ist doch eine Idee! DANKE!

  73. Das Brot ist super lecker findet mein Mann auch! Kann ist es auch in einer Kastenform backen meine Springform ist zu groß und das Brot ist sehr platt aber trotzdem voll lecker

  74. Sehr lecker und sehr easy – toll !!👍

  75. Ich hab’s auch getan … habe gestern das Brot gebackenn und könnte die ganze Zeit davon essen. Hammergeil!!! Ich habe eine Silikonform benutzt, Papier völlig unnötig, denn aus Silikon fällt das Brot von selbst raus. Da noch ein wenig übrig blieb, habe ich noch 4 kleine dickere Brotscheiben geformt und gebacken. Die brauchen natürlich weniger Backzeit, waren aber super knusprig und lecker. Nass ist es nicht, höchstens saftig. Übrigens habe ich den Teig in der Schüssel bestimmt 5 Stunden quellen lassen, das müssen Chias auch. Dann habe ich noch einmal etwas Wasser dazugegeben (also mehr als im Rezept angegeben) und dann in die Form gepresst. Hat prima funktioniert.

    Ich werde es sicher noch öfter machen, auch wenn die Kalorien schon heftig sind, aber es sind ja gesunde Fette und viele Ballaststoffe, die man beim Lowcarb-Essen braucht. Übrigens reichten bei mir auch 2 EL Kokosöl, man kann also das Fett des dritten Löffels getrost sparen. Brotgewürz habe ich auch dazu gegeben.

    Danke für das tolle Rezept!

  76. Viiiielen dank für das Rezept,
    das Brot läst sich nicht so gut in Scheiben schneiden , zerfällt etwas , muß halt beim nächsten Mal etwas mehr Wasser nehmen. Der Geschmack ist super Mutter,Schwiegermütter, Mann alle begeistert.
    Herzliche Grüße aus Nürnberg

  77. Tolles Brot!! Vielen herzlichen Dank für das Rezept !!

  78. Ich möchte auch Danke sagen: Danke, Danke, Danke für dieses Mega Rezept. Es geht so einfach und schmeckt so irre lecker. Ich habe bei der Wasser Menge auch gedacht ob das wohl ausreichend ist wenn es quellen soll und habe ca 400 ml Wasser genommen und es ist super geworden. Ich hatte allerdings nicht gelesen das die Springform nur 16 cm sein soll und habe eine 26cm genommen und mich gewundert wie flach meine Scheiben geworden sind. Aber es hat trotzdem sooooooo Mega geschmeckt. So konnte ich es halt dippen oder in Würfel schneiden und in der Pfanne ohne fett anrösten und mit in meinen Salat machen.
    Meine Frage wäre, da mir die Teig Menge zu wenig ist, also das Brot zu klein, ob ich wenn ich nochmal ein halbes Rezept mit dazu nehmen, bei der backzeit was beachten muss?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Ich backe es gerade nochmal in der richtigen Form und bin gespannt.
    Danke
    Lg Melanie

  79. Hallo Ilga,

    vor etwa 2 Wochen bin ich über Pinterest auf dein Rezept gestoßen und es war klar:
    Das muss ich ausprobieren.
    Heute ist es endlich soweit!
    Dummerweise hatte ich überlesen oder wieder vergessen, dass das Ganze 2 Stunden stehen muss… also Geduld, Geduld, Geduld…. zum Abendbrot wird es nichts…. vielleicht ein Nacht-Snack… ich werde berichten. Ich bin schon ganz gespannt

  80. Ja, in etwa 10 Minuten kommt es raus…
    Ich bin leider gerade auf der Couch eingeschlafen daher bin ich jetzt schon auf dem Weg ins Bett.
    Es wird also unser Frühstück. Ich bin gespannt was die Kinder dazu sagen
    Ich freue mich schon soooooo

  81. Hallo,ich habe das Brot nach gebacken. Meine Kinder sind begeistert von diesem Brot und das kommt nicht oft vor ,wenn ich mal was neues ausprobiere .

  82. Schönen guten Abend,
    Nachdem der erste Versuch prima geworden ist und das Brot sehr schnell verputzt war, habe ich heute die doppelte Menge genommen.
    Ich benutze übrigens eine Dr. 0etker Emaille Form Kastenform und darin wird es ganz wunderbar und es löst sich auch gut heraus.
    Habe das Brot meinen Kollegen vorgestellt und die sind begeistert.
    Schmeckt super, enthält viele gesunde Zutaten und macht satt. 😋
    Ich werde zukünftig mit den Nüssen variieren, mit Mandeln und Walnüssen hab ich es schon ausprobiert, war klasse.

    Ich lasse es nach dem abbacken im noch warmen Ofen stehen, da passiert auch nichts. Schabe ich zum Frühstück ein frisches Brot.

  83. Megagroßes Lob! Das Brot ist ja mal….“leider geil“. !
    Ich backe es gerade das zweite mal mit Quinoaflocken. Da brauchts wirklich etwas mehr Wasser. Ca 200ml mehr hab ich drin und auch einen EL Kokosöl zusätzlich.

    Danke für das Rezept. 😘

  84. Hallo,
    hab es heute das erste mal gebacken. Statt den Haferflocken habe ich 100g Mandelmehl genommen, da war die Konsistenz des Teigs richtig gut. Nur jetzt nach 1 Std im Ofen ist es innen noch total weich und feucht. Ist das normal? Ich kann mir nicht vorstellen, dass es an dem Mandelmehl liegt.

    • Hm, so hab ich es noch nie gebacken. Die Haferflocken haben ja eine etwas andere Konsistenz als Mandelmehl … hoffe, es ist noch etwas geworden.

  85. Das Brot ist super und seit ich es vor drei Wochen entdeckt habe und das erste mal gebacken habe esse ich kein anderes mehr obwohl ich mit nix Probleme habe also keine Allergien. Mich würde interessieren ob schon mal jemand ausgerechnet hat wie viele Kalorien eine Scheibe Brot hat

  86. Ich habe es genau so gebacken und auch gleich ordentlich gewürzt. Wie bewahre ich es am besten auf? Esse in meiner Familie nur ich und ich möchte gleich die doppelte Menge oder mehr machen.

    Danke und liebe Grüsse

  87. Hallo,
    ich habe das Brot 2x mit Begeisterung gebacken. Schon beim ersten Versuch fiel mir das Brot beim Schneiden auseinander und wir konnten es nur zerkrümelt essen. Was könnte ich falsch gemacht haben…?
    Ich habe es beim ersten Mal über Nacht quellen lassen und beim 2. Versuch nac 4 Stunden gebacken…
    Ansonsten: Megalecker!!!
    Gruß Heike

  88. Ich habe das Brot gestern gebacken und heute Morgen davon gegessen. Es schmeckt absolut genial, vielen Dank für das tolle Rezept!!!

  89. Super leckeres Brot. Ich habe es in einer Silikonform gebacken, dass hat super geklappt. Vielen lieben Dank für das leckere Rezept.

  90. Habe das Brot mit Dips auf ein meiner Tupperparty angeboten. Kam richtig gut an. Ich werde es auf jeden Fall wieder backen. Ich habe übrigens eine Silikonform benutzt. Hat prima funktioniert.
    Vielen Dank für das Rezept.

  91. Das Brot ist seit drei Wochen unser ständiger Begleiter. Mein Mann bäckt wie ein Verrückter und ist total begeistert. Unser neuester Streich: alle Zutaten mahlen, wird ein sehr kompaktes Brot aber nicht ganz so Vogelfutterhaft… 😉 Auch zu empfehlen Variante mit Oliven, trockenen Tomaten, italienischen Kräutern und statt der Nüsse Pinienkerne- hier müssen aber ein paar mehr Haferflocken und wirklich 4 EL Flohsamenpulver dazu. Was mich interessiert: hat schon mal jemand die Nährwerte und Kalorien vom Grundrezept berechnet? Viele Grüße Reni

  92. Tolles Rezept und so wunderbar unkompliziert. Danke…

  93. Meine Mawar zu Besuch und nachdem sie das Brot probiert hatte, war sie total begeister und wollte unbedingt das Rezept. Es ist auch wirklich sehr knusprig. Wenn man die üblichen Brotgewürze nicht mag, ist es schwierig, Geschmack rein zu bringen.
    Ich hab eine fertige Frühstücks-samenmischung gekauft, damit nicht so viel grosse, angebrochene Tüten rumstehen.
    War sehr lecker

  94. Hallo,

    kann man es auch in einer Königskuchenform (28 cm) backen? Ich bin Backanfängerin und wäre für eine kurze Antwort dankbar 🙂 Würde es dann nachher mal probieren.

    Viele Grüße,
    Kristin

  95. Ich backe dieses Brot schon länger und kenne dieses Rezept schon auswendig. Seit ich dieses Brot backe will meine Familie keines mehr vom Bäcker.
    Brigitte

  96. Nachdem bei meiner Tochter eine Glutenunverträglichkeit festgestellt wurde und alle bisherigen Brotbackversuche scheiterten, ist das Wunderbrot unsere Rettung. Tausend Dank! Endlich kann die Brotbüchse morgens wieder mit Freuden gepackt werden!
    Eine Frage: Nach 2 Stunden backen ist das Brot aussen sehr kross, innen ist es aber sehr klitschig. Was kann ich besser machen?

  97. UNFASSBAR GUT!!!! Soeben habe ich den Anschnitt des frisch gebackenen Brotes gekostet und bin total verliebt 🙂 Dieses Brot mach ich ganz bestimmt öfter, das ist so fix zusammengerührt und gebacken, einfacher gehts wirklich nicht!! VIELEN DANK!!!! Dieses Brot hat seinen Namen echt verdient <3

  98. Liebes Zucker Monster,
    ich habe gestern dein Brot ausprobiert, ich liiiieeeebe es. Ich habe mich so ziemlich genau an das Rezept gehalten und habe es in einer Silikonform gebacken – klappt Perfekt! Der Geschmack des Kokosöles gefällt mir besonders gut und auch die Beigabe eines selbstgemachten Brotgewürzes runden den Geschmack harmonisch ab. Ein sehr grobes, kerniges Brot, was ich ganz persönliche liebe und was echt schnell satt macht. Leider war es dem Rest der „bäckerbrotgeschmackverwöhnten“ Familie ein zu viel an Körnern, aber das stört mich nicht, denn ich esse es auch gerne selbst. Ein super Tipp war das Antoasten, da entfaltet sich der Geschmack der Nüße und Saaten besonders gut und man braucht eigentlich keinen Belag. Tausend Dank für dieses tolle Rezept!

  99. die Haferflocken kann man problemlos durch Hirse- oder Buchweizenflocken ersetzen. Ich backe das Brot ebenfalls seit geraumer Zeit.

  100. Ich bin absolut begeistert. Plötzlich isst sogar Kind Nr. 1 was anderes als Toast 👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼.
    Aber eine Frage habe ich da noch: sollte man aufgrund der Flohsamenschalen besser die Trinkmenge erhöhen?

  101. Liebes Zuckermonster,
    heute habe ich zum ersten Mal dieses Brot gebacken. Gestern abend hab ich es vorbereitet, in eine kleine Springform gefüllt und bis heute vormittag ruhen lassen. Statt der ganzen Menge Haferflocken hab ich den größten Teil durch Buchweizenflocken ersetzt und geschrotete braune Leinsaat verwendet. Die Wassermenge hab ich deshalb auf 375 ml erhöht. Also als erstes: Es ist genial geworden. Es sieht original aus, wie auf deinen Bildern. Während des Backens strömte ein köstlicher Duft durch das Haus, schon wegen des Kokosöls, einfach wunderbar. Schmecken tut man das Öl im fertigen Brot nicht. Ich könnt schon das nächste backen, so freu ich mich, dass ich dieses Rezept entdeckt habe. Und sooo einfach zuzubereiten. Aber es gibt zwei große Herausforderungen, denen ich kaum gewachsen bin: Das Brot muss wirklich vollständig auskühlen, bevor man es anschneidet – kaum auszuhalten! Und wie macht man das, dass man nicht alles auf einmal auffuttert?
    Vielen Dank für das Rezept.

    • 😀 hahaha!
      Na los, schneid dir schon mal ein Stück ab! Kann sein, dass es etwas bröselt. Das ist alles!

  102. Hallo liebes Zuckermonster,

    Dein Brot ist im Ofen!
    Diese Woche beginnt wieder die Fastenzeit. Ich verzichte auf Einfachzucker und kurze Kohlenhydrate. Also auch auf Mehl. Bei Haferflocken weiß ich leider nicht Bescheid. Kannst du mir da weiterhelfen? Ist Hirse besser? Ich habe auch noch Dinkelreis und Couscous im Regal stehen….

    Viele Grüße, Elisabeth

    • Haferflocken sind komplexe Kohlenhydrate, auch wenn sie oft nicht mehr als vollwertig betrachtet werden. Die Flocken werden erhitzt, damit sie nicht ranzig werden. Daher haben sie weniger Nährstoffe, als frisch geflockte, aber immer noch wesentlich mehr als Cornflakes.

      Hirse ist super, Couscous ist aus reinem weißen Weizenmehl gemacht (also nicht zu empfehlen) und Dinkelreis eine Mischung, nicht ganz vollwertig, aber auch nicht komplett nährstoffleer, da die Körner nur geschliffen werden.

      Vie Erfolg für die Fastenzeit! Und falls du Unterstützung brauchst: Der nächste Kurs startet am Donnerstag http://www.endlichzuckerfrei.de

  103. Ein tolles Rezept! Ich habe es gerne etwas salziger, deshalb mit 2 TL Salz gemacht anstatt 1TL. Und statt Apfelessig Balsamico genommen. Bei mir brauchte es auch mehr Flüssigkeit (400-450 statt 350 ml).
    Die Menge passt genau für eine normale Silikon-Kastenform oder eine grosse Muffin-Platte (12 Stück). Die Muffins nur 20 + 15 Min. backen.

    • Danke für die Tipps! (Balsamico ist oft viel zu zuckerhaltig, deshalb lasse ich die Finger davon)

  104. Chia Samen lässt sich wunderbar mit einer elekrischen Kaffee Mühle malen
    Gruß Erika

  105. Hi! Meine Frage: muss man von Walnüsse und Haselnüsse je 65 g nehmen oder entweder oder? Danke für eure Antwort.

  106. hört sich lecker an, aber Haferflocken sind viele drin….garnicht lowcarb

  107. Wunderbar ! Vielen Dank für dieses tolle Rezept. Das Brot ist wirklich einfach zu backen und schmeckt umwerfend gut. Ich hatte keine Flohsamenschalen und habe stattdessen ganzen Flohsamen zusammen mit dem Hafer geschrotet. Das hat prima geklappt. Da ich es gerne etwas würziger mag, habe ich noch 8g Backmalz und 1 Eßl Honig hinzugefügt
    Liebe Grüße Joona

  108. Super lecker!!! Nachdem ich das Brot jetzt schon öfters gebacken habe ist mir heute beim lesen des Rezeptes aufgefallen, dass ich etwas falsch gelesen habe, anstatt 65 g Nüsse zu nehmen, habe ich das oder überlesen und 3 mal 65 g Nüsse genommen…. es hat aber trotzdem sehr lecker geschmeckt :-). Dann hatte ich bei den ersten anstatt Flohsamenschalen, Flohsamen genommen… ging auch gut.
    Ja, wer lesen kann ist leicht im Vorteil.
    Gerade habe ich nochmal die nochmal ein Brot mit vielen Nüssen im Ofen. Beim nächsten versuche ich es dann mal mit der angegebenen Menge.
    Vielen Dank für dieses leckere Rezept, es ist so genial

  109. Brot ist großartig und das merkt man auch, wenn die Toilette ruft.
    Beides ein genus:-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.