Endlich zuckerfrei!

von Ilga Pohlmann

Quiche mit Hirse-Boden

| Keine Kommentare

Gute Vorbereitung ist die halbe Zuckerfreiheit, denn wer immer etwas Gesundes im Kühlschrank hat, wird nicht so schnell auf dumme Gedanken kommen. 🙂

Ich freue mich immer, wenn ich noch etwas im Gefrierfach habe, das ich bei Zeitmangel oder akutem Entspannungs-Notstand einfach für ein paar Minuten in den Ofen schieben kann. Ein kleiner Salat dazu, und ein schnelles Essen ist gezaubert!

Gemüse-Quiche ist dafür bestens geeignet. Und wenn dann die Zubereitung auch noch relativ schnell geht, ist das Gericht ein echter Joker in der Küche. (Ausserdem hat es doch irgendwie ein bisschen was von Kuchen essen, oder?)

Der Boden dieser Quiche wird nicht, wie üblich, aus weißem Weizenmehl gemacht, sondern aus gekochter Hirse. Das bringt viele Vorteile mit sich: Hirse sättigt deutlich besser als Weizen und bringt erstaunlich viele Nährstoffe mit, die wiederum vor einem anschließenden Zuckerhunger schützen können. Sie ist proteinreich, glutenfrei und lecker! (Ich hatte hier schon einmal etwas dazu geschrieben.)

Erbsen-Spinat-Quiche mit Hirse

Achtung! Rezept für eine kleine 16-cm-Springform – bei Bedarf einfach die Mengen verdoppeln.

Für den Boden

  • 100 g Hirse
  • Natürliches Salz
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 1 EL Kokosmehl

 

Für die Füllung

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Spinat, gefroren
  • 200 g Erbsen, gefroren
  • 2 Eier
  • Etwas Sahne oder Mandelmilch
  • Salz, Pfeffer, Muskat, wer mag auch Knoblauch und Chili

 

Oben drauf

  • Ein paar Tomatenscheiben oder halbierte Cherry-Tomaten
  • Geriebener Käse (Gouda, Schafskäse, Ziegenkäse, etc.) 

Den Backofen auf 180°C vorheizen und die Hirse nach Packungsbeschreibung kochen. Etwas mehr Salz ins Wasser geben. In der Zwischenzeit die Form einfetten oder mit Backpapier auslegen. Damit es schnell geht, mache ich das Papier etwas nass, dann lässt es sich besser in die Form legen, oder besser: knittern.

Wenn die Hirse fertig ist, von der Flamme nehmen. Das Öl und die Flohsamenschalen zügig gut unterrühren und probieren, ob die Salzmenge ausreicht. Dann in der Form verteilen und einen Rand ausbilden. Der “Teig” hält gut zusammen.

Die Form in den Ofen geben und für ca. 10-15 Minuten backen, bis ein Teil der Feuchtigkeit verflogen ist.

Die Zwiebel in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit etwas Kokosöl anbraten. Dann den Spinat und die Erbsen dazu geben. Währenddessen in einer Schale die beiden Eier mit etwas Sahne/Pflanzenmilch verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Die Tomate in Scheiben schneiden, oder die Cherry-Tomaten halbieren, den Käse reiben und zerbröseln.

Die Pfanne von der Flamme nehmen und die Form aus dem Ofen nehmen und beides bereit stellen.

Dann die “Eiermilch” zum Gemüse geben, kurz umrühren und abschmecken. Alles in die Form füllen und den Käse und/oder Tomaten oben drauf legen. Die Form wieder in den Ofen schieben und weitere 30 Minuten backen.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.